BAG- Coronavirus Informationen für Tierhalter

Neues Coronavirus: der Bund verstärkt seine Massnahmen  

15.3.2020 – Die Zahl der Coronavirus-Fälle in der Schweiz nimmt rasch zu. Die gesamte Bevölkerung ist betroffen. Der Bundesrat hat neue Massnahmen ergriffen zum Schutz der Bevölkerung und zur optimalen Versorgung der Erkrankten.

 

  • Wie gross ist das Risiko, dass sich Haustiere (Katzen, Hunde, Kaninchen etc.) mit dem Coronavirus anstecken?

Zurzeit gibt es zu dieser Frage keine vollständigen Informationen. Wissenschaftler schätzen das Risiko aber als sehr gering ein. Wenn ein Haustier zusammen mit einer am Coronavirus erkrankten Person in derselben Wohnung lebt, kann es sich möglicherweise mit dem Virus anstecken oder kontaminiert werden. Die Tiere selber zeigen keine Krankheitssymptome, das heisst sie erkranken nicht.

 

  • Wie soll sich eine Tierhalterin/ein Tierhalter verhalten, die/der wegen des Coronavirus isoliert zu Hause ist? 

Solche Tierhalterinnen und Tierhalter müssen den Kontakt zu ihren Haustieren (Katzen, Hunde, Kaninchen etc.) möglichst vermeiden. Eine gesunde Person soll ihre Tiere betreuen. Müssen Hunde nach draussen, dann nur angeleint und kurz. Einen Kontakt zu anderen Menschen und Tieren müssen die Betreuer möglichst vermeiden. Hunde und Katzen aus einem Quarantänehaushalt müssen nicht speziell gebadet oder desinfiziert werden. Für alle gilt: Hände waschen nach dem Kontakt mit einem Tier.